Mein Bandscheiben-Tagebuch Teil 2

16. Dezember

Heute habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt. Da ich nur bis zum 20. Dez. krankgeschrieben bin und mein Orthopäde mir erst wieder einen Termin für den 03. Jan.14 gegeben hat, bin ich bei meinem Hausarzt vorstellig geworden. Dieser fragt mich natürlich zu Recht,wie er mir weiter helfen kann. Ich erkläre ihm das terminliche Dilemma und er schüttelt den Kopf, greift zum Hörer und ruft meinen Orthopäden an. Nach kurzem Gespräch darf ich nun doch am 20. Dezember kommen und die weiteren Schritte zu besprechen. Offensichtlich bedarf es erst dem Anruf des Hausarztes beim Facharzt, um zeitnah einen Termin zu bekommen.
Mittlerweile lässt die Taubheit manchmal fast ganz nach und ich habe fast ein normales Gefühl in den Zehen. Ich deute das mal als gutes Zeichen, dass im Nerv noch Leben ist.
Ich fahre mittlerweile wieder Auto, kann ein bis zwei Stunden laufen und schmerzfrei sitzen. Dazu habe ich mir beim örtlichen Orthopädie-Fachgeschäft einen Sitzkeil gekauft.
Ein völlig neues Sitzgefühl. Das morgendliche Schwimmen behalte ich bei. Danach fühle ich mich immer wie neugeboren.

This entry was posted in In eigener Sache. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *