Linux und die Webcam

Ich wollte unbedingt eine Webcam unter Linux zum Laufen bekommen. Mein System weist zwar nicht mehr die allerneuste Version auf (Mandriva 2008.0, Kernel 2.6.22.19 auf einem übertakteten AMD XP2600), aber alles läuft schnell und stabil. Nachdem ich dann erstmal im Internet recherchiert habe, welche Webcam am besten funktioniert, habe ich mich für eine Logitech Webcam Messenger entschieden. Nach den Beschreibungen einfach einstecken und fertig. Also Kamera gekauft, ab nach Hause und ausprobiert. Tatsächlich funktionierte die Cam auf Anhieb und Videotelefonie via Skype war problemlos möglich. Aber dann kam der Tag eines Updates. Mein Paketinstaller sagt, es gibt wichtige Updates. Ich habe natürlich bestätigt und die Updates installiert. Und danach war Essig mit der Cam. Ich konnte bis heute nicht ergründen, aus welchem Grund die Cam nicht mehr funktionierte. Ich habe das Projekt dann erstmal frustriert auf Eis gelegt. Vor wenigen Tagen habe ich mich dem Thema wieder zugewandt. Der Treiber qc-usb-messenger 1.3 brachte schliesslich Abhilfe. Dazu kann ich das XAWTV empfehlen. Nach Installation startet man das Tool über die Konsole. Der Aufruf xawtv -hwscan listet alle Video Devices (z.B. auch eine TV Karte ) auf und zeigt, ob das Device grundsätzlich funktionieren sollte.

Mit xawtv -c /dev/video0 startet man dann gezielt das Gerät, also auch die Webcam. Dananch erscheint in einem Fenster das Kamerabild. Der Befehl lsusb in der Konsole listet zudem alle angeschlossenen USB Geräte auf.

Fazit: Die Cam funktioniert und ich habe mit dem Tool camstream sogar noch ein Programm gefunden, dass alle paar Sekunden oder Minuten ein Bild auf meine Website hochladen kann.

Alles in allem war es ein wenig tricky aber  nun läuft die Cam stabil und hat ein super Bild.

Gruß

michi

www.supamichi.de

This entry was posted in Linux. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.